Tokyoaustausch

Austauschprogramm mit Tamagawagakuen in Tokyo, Japan

6 Schülerinnen und 3 Schüler, die auf unserer Schule Japanisch lernen, hauptsächlich aus der Klasse E1, haben am diesjährigen Austauschprogramm mit Tamagawagakuen in Tokyo, Japan teilgenommen. Unsere Austauschreise nach Tokyo fand vom 5. 10. bis 26.10. statt. Ungewöhnlicherweise haben wir während des Aufenthalts 2-mal einen großen Taifun erlebt! Als wir am Wohnheim ankamen, regnete es so heftig, dass der Inhalt der noch geschlossenen Koffer teilweise nass wurde.
Tamagawagakuen ist eine private Schule, die im Stadtteil Machida in Tokyo liegt und bekannt ist für die Förderung der ganzen Persönlichkeit. Auf dem riesigen Schulgelände ist für Tokyoter Verhältnisse ungewöhnlich viel Natur zu sehen. Es gibt dort Einrichtungen beginnend mit dem Kindergarten bis zur Hochschule. In der Schule ist eine Arztpraxis, in dem eine nette Ärztin im Dienst ist, ein Planetarium, in dem einmal extra für unsere Schüler etwas vorgeführt wurde, und ein Pädagogik-Museum, das auch früher mal vom Tennô (japanischer Kaiser) besucht wurde.

Die 3 Wochen waren mit einem schönen Programm gefüllt: Japanischunterricht, Besuch der Tamagawa-Grundschule, Abakusunterricht, Kalligraphie, Taiko (japanisches Trommeln) [Aufführung und selber ausprobieren], Japanisches Bogenschießen, Teezeremonie u.s.w. Herr Fujikashi (der Schulleiter) hat unsere Schüler über die Japanische Kultur unterrichtet. Es gab viele intensive Kulturaustauschstunden, mal auf Englisch, mal auf Japanisch. Weiterhin gab es Ausflüge nach Kamakura, zum Edo-Tokyo–Museum, nach Asakusa und zum Holzschnittmuseum in Machida.

Unsere Schüler haben auch viel geleistet:

- Jeder Schüler hat sich bei der morgendlichen Schülerversammlung auf Japanisch vorgestellt.
- Jeder Schüler hat eine A4 Seite über persönliche Eindrücke in Tamagawa und über die eigene Hostfamilie geschrieben, aber auch über Unterschiede zwischen Deutschland und Japan, und das auf Japanisch oder auf Englisch. Die fertigen Seiten wurden in der Schule ausgestellt.
- Jeder hat vor der ganzen Schule auf Japanisch über die persönlichen Eindrücke in Tamagawa und über erlebte Unterschiede zwischen Deutschland und Japan gesprochen.
- Es gab einen Austausch zwischen unseren Schülern und Austauschschülern aus Taiwan, die auch Japanisch lernen.

Unsere Schüler waren in Tamagawagakuen sehr beliebt!
Die Tamagawa-Schule hat sich für uns sehr viel Mühe gegeben und wunderbare Möglichkeiten angeboten. Viele Schüler dort haben uns z. B. auch bei den Ausflügen geholfen. Alle Hostfamilien waren zu unseren Schülern sehr freundlich. Die Lehrer dort waren auch sehr nett zu uns. Nun möchte ich mich gerne bei der Tamagawa-Schule und den Leuten dort bedanken. Und auch möchte ich mich bei den Leuten hier, die uns seelisch unterstützt haben, herzlich bedanken. Auch möchte ich Herrn Aris Maniatis danken, der uns immer warmherzig und humorvoll unterstützt hat.
Und im Besonderen möchte ich unseren Schülern, die sich beim Austauschprogramm so viel Mühe gegeben haben und so viel geleistet haben, von ganzem Herzen danken.

Mit freundlichen Grüßen
Kayo Funatsu-Böhler

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen