visionale 2017

Aus insgesamt 63 Filmen von jungen Filmemacherinnen und Filmemacher im Alter bis 27 Jahren entschied sich die Jury, wie auch das Publikum für zwei Produktionen, die unter maßgeblicher Beteiligung von SuS des Goethe-Gymnasiums entstanden sind.
„Caspar Hahnemann hat mit 'Drifting Birds' einen inspirierenden und besonders visuell gelungenen Film abgeliefert. Die großen sozialen Unterschiede zwischen Freunden stehen im Mittelpunkt des Plots und verdichten sich zu einem moralischen Konflikt.", so das Jury-Urteil. Das Team, bestehend aus Oskar Sachs, Valentina Rensinghoff, Antonios Mitsiiaonnou, Boris Baniozic und Katrin Hahnemann ergatterte sich den renommierten Sonderpreis - einen Filmkurs - des Filmhauses Frankfurts.
Den Publikums- und Sonderpreis der Hessischen Landeszentrale für politische Bildung gewann der Film "Fremd in der neuen Heimat". Die filmische Realisierung der Fluchtgeschichte der syrischen Geflüchteten Aalia, die in einer Projektwoche mit dem Gallus Zentrum zu dem Thema "Ankommen" entstanden ist, überzeugte am Finaltag der 29. visionale das Publikum. "Wir sind einfach alle sprachlos", reagierten die Schülerinnen auf ihren Erfolg.
Wir gratulieren herzlich!
Ah/Tf