Deutsch

Dem Kernfach Deutsch kommt in der Schule eine zentrale Rolle zu. Es eröffnet den Weg zu kultureller Kompetenz und gesellschaftlicher Teilhabe. Der Deutschunterricht vermittelt Schlüsselkompetenzen (insbesondere Lese- und Schreibkompetenz, kritische Denk- und Argumentationsfähigkeit, sprachliche Kreativität), die unabdingbar für alle Fächer sind und auch von diesen angemessen gefördert werden sollen.
Der Deutschunterricht orientiert sich zurzeit an den G8- bzw. G9-Lehrplänen des hessischen Kultusministeriums. Die Entwicklung eines an den Bildungsstandards (Kerncurriculum des hessischen Kultusministeriums) orientierten Fachcurriculums ist derzeit in Arbeit.

Für Einzelheiten zu den Vorgaben des HKM siehe:

Lehrplan G8

Lehrplan G9

Bildungsstandards 

Arbeitsgrundlage für die Klassen 5-9 (G8/G9) ist das Lehrwerk „Deutschbuch" mit den dazugehörigen Schülerarbeitsheften, die sehr gut geeignet sind, im Unterricht Gelerntes zu festigen und zu vertiefen. Darüber hinaus werden in allen Jahrgangsstufen Lektüren (Jugendbücher, Romane, Novellen, Dramen) gelesen. Vergleichsarbeiten in den Klassen 5, 6, 8, 10 und 12 dienen der Qualitätssicherung.
Für die Jahrgangsstufen 5-7 hat die Fachkonferenz Deutsch spezielle Konzepte entwickelt, die Defizite aus der Grundschule ausgleichen und zielgerichtetes Arbeiten vermitteln. In speziellen Förderkursen, die im Rahmen der Ganztagsbetreuung angeboten werden, geht es dabei vornehmlich um die Verbesserung der Lesekompetenz und der Grammatik der deutschen Sprache sowie den Abbau von LRR-Schwächen (Lese-Rechtschreibe- und Rechenschwäche).
Ergänzt und erweitert wird der Unterricht durch ein modernes Methodentraining in allen Jahrgangsstufen durch vielfältige Projekte im Klassen- und Kursverband. Besonders hervorzuheben sind hier der Vorlesewettbewerb in Kl. 6, Zeitungsprojekte in den Stufen 7-11 (z.B. „Zeitung in der Schule" oder „Jugend schreibt in der Rhein-Main Zeitung"), der Wettbewerb „Jugend debattiert", die Teilnahme an Literaturwettbewerben, die Schreibwerkstatt oder die Veranstaltung eines Poetry Slams für die Mittelstufe. Literarische Unterrichtsgänge sind fester Bestandteil der Unterrichtsprogramme, selbstverständlich auch Theaterbesuche.
Im Rahmen der Medienbildung nimmt das Fach Deutsch v.a. die Textverarbeitung in den Blick, aber zunehmend auch mediengestützte Literaturprojekte, wodurch einerseits Eigentätigkeit, selbst-ständiges Lernen (Internet-Recherche z.B.) gefördert werden, andererseits aber auch die ästhetisch gelungene Gestaltung von selbst verfassten Texten, (Lesetagebuch, Gedichte, Dialoge, Kurzgeschichten, Hörbeiträge, Filme etc.).
Für fachübergreifendes Lernen in Projekten bietet sich vor allem eine Zusammenarbeit mit den Fächern Geschichte, PoWi, Ethik, den Fremdsprachen, Kunst, Musik und auch der Theater AG (szenisches Interpretieren) an.
Die Schulbibliothek stellt für die Fachschaft Deutsch einen kommunikativen und kulturellen Mittelpunkt der Schulgemeinde dar, der neue Impulse und Möglichkeiten bietet: Ein Leseclub, Vorträge, Lesungen von Schülerinnen und Schülern, Eltern, Lehrerinnen und Lehrern und auch Dichterlesungen finden dort regelmäßig statt.
Um all diese Vorhaben angemessen auszugestalten und zu optimieren, nehmen Kolleginnen und Kollegen regelmäßig an vielfältigen Fortbildungen teil, z.B. Methodentraining, Leseförderung, LRR-Schulung, Medienpädagogik, Deutsch als Zweitsprache, um hier einige der wichtigsten zu nennen.

S. Forcher und Dr. U. Utech, Fachvorsteherinnen

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen