Französisch

Französisch als 2. Fremdsprache ab Klasse 6

Warum Französisch lernen?
Englisch (und teilweise auch Französisch) wird/werden in der Grundschule als 1. Fremdsprache unterrichtet. In der heutigen Arbeitswelt ist Englisch Grundvoraussetzung in vielen Berufen ebenso wie für fast alle Studiengänge.

Als echte Qualifikation wird daher häufig mindestens eine weitere andere Fremdsprache gefordert. Französisch als zweite globale Verkehrssprache neben Englisch ist daher von besonderer Bedeutung. Französisch ist in über 30 Staaten der Welt Amtssprache und wird in vielen internationalen Organisationen gesprochen.

Frankreich ist der wichtigste Wirtschaftspartner Deutschlands und daher ein interessanter Arbeitsmarkt. Mit Englisch und Französisch ist Ihr Kind fit für Europa und die Welt! Viele Austauschprogramme auf schulischer, berufsbildender und akademischer Ebene fördern die Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Frankreich. Es gibt etliche Firmen wie Siemens, Airbus, Bosch usw. die in beiden Ländern produzieren.

Frankreich als Kulturnation hat Europa bestimmend geprägt und in der Geschichte, Politik, Kunst und Literatur entscheidenden Einfluss genommen.

Diese Werte und Wurzeln zu verstehen und in ihrem kulturellen Zusammenhang zu kennen, ist eines der Ziele von interkultureller Bildung, die der Völkerverständigung und einem Zusammenwachsen in Europa dient. Französische Lebensart, Mode, das französische Chanson, Filme , Literatur, Comic-Helden (Asterix) oder die moderne Musikszene mit Rap, Slam und Rock – im Französischunterricht lernt man die französische Kultur kennen und verstehen und gewinnt Einsichten in das Nachbarland, aber auch in die eigenen Besonderheiten.
Kulturen lernen voneinander, wenn sie sich begegnen – dazu braucht man die
Sprache als Kommunikationsmittel!

Anforderungen des Französischunterrichts

Für das Erlernen der französischen Sprache muss Ihr Kind keine besondere Begabung haben. Jeder kann sie lernen, auch ohne Vorkenntnisse der Eltern. Im Mittelpunkt des Unterrichts steht die Sprachpraxis, das Verstehen und Sprechen des Französischen. Schüler, die Freude daran haben sich auszudrücken und z.B. in Englisch keine große Scheu haben sich zu äußern und kleine Szenen zu spielen, dürften auch Spaß daran haben, Französisch zu erlernen.
Der frühe Beginn der Fremdsprache Französisch ist sehr zu befürworten, weil die Kinder auf diese Weise in fünf Jahren ein gutes Niveau in der Sprache erreichen können. Auch wenn das Lernen der Vokabeln und der Grammatik ein wenig Mühe bereitet, so ist es doch unerlässlich für das Erlernen einer Fremdsprache. Aber die Mühe lohnt sich, denn wer Französisch spricht, lernt Spanisch, Italienisch und Portugiesisch sehr viel schneller.

Französisch lernen am Goethe-Gymnasium

1. Schon bei der Anmeldung und Aufnahme in die 5. Klasse entscheidet sich ihre Tochter/ihr Sohn, welche Sprache sie/er als 2. Fremdsprache ab Klasse 6 wählen möchte: Französisch oder Latein.
Diese frühe Festlegung hat den pädagogisch entscheidenden Vorteil, dass durch die neu hinzukommende 2.Fremdsprache keine neue Klasse gebildet werden muss und der Klassenverband von Klasse 5-10 beibehalten werden kann.

2. Der Französisch-Unterricht erfolgt von Klasse 6-10 mit 3 Stunden wöchentlich.
Die Weiterführung des Faches erfolgt in der Oberstufe im Grundkurs mit 3 Std./pro Woche oder im Leistungskurs mit 5 Std./Woche. Im Grundkurs und Leistungskurs kann das Abitur abgelegt werden.

3. Da wir schon lange sehr gute Erfahrungen mit Französisch als zweiter Fremdsprache haben, verfügen wir mit dem Lehrbuch „Découvertes" vom Klett-Verlag über Arbeitsmaterialien, die gleichzeitig spielerisch und effektiv an die französische Sprache heranführen, indem sie Alltagssituationen und spannende Szenen aus der Perspektive französischer Kinder und Jugendlicher präsentieren. Zur Auflockerung bieten sich Lieder und vielfältige Aktivitäten an, es stehen anregende und originelle Lektüren zur Verfügung, die dem jeweiligen Leistungsstand angepasst sind. Alle Bände des Lehrbuchs können durch Vokabelkarteien, Vokabeltrainer, Verbtrainer, interaktive Übungen und Hörmaterialien auf CD bei Bedarf zu Hause ergänzt werden.
Mehr dazu : Klett-Verlag, downloads für Schüler

4. Förderkonzept Im Rahmen einer pädagogisch sinnvollen Mittagsbetreuung wird u.a. für Französisch eine nach Klassenstufen differenzierte Förderung angeboten. (s.hierzu das aktuelle Angebot)

5. Neben dem normalen Unterricht bieten sich vielfältige Möglichkeiten, mit der Sprache in Kontakt zu kommen:

a) Austauschprogramme:

- ab Ende der Klasse 6, Individualaustausch mit dem SIS (Section Internationale) in Sèvres, lycée und collège ( bei Versailles, süd-westlich von Paris)
Schülerinnen und Schüler können bereits ab Ende Klasse 6 nach Sèvres fahren, wo sie eine Woche in einer Familie verbringen und regelmäßig jeden Tag am Unterricht teilnehmen.

- für die Klassen 8/9 , Austausch mit unserer Partnerschule, dem Lycée Albert Schweitzer in Mulhouse

- für die Oberstufe (E1,2 und Q1,2), Austausch mit unserer Partnerschule, dem Lycée Lyautey in Casablanca, Marokko

b) weitere Projekte:

- Eintagesfahrt nach Paris mit den 6. Klassen als fester Bestandteil der Projektwoche am Ende des Schuljahres
- Fahrten nach Frankreich mit den 7.-10. Klassen nach Straßburg oder Metz, auch im Rahmen von Geschichtsprojekten
- Studienfahrten nach Frankreich

6. Beim jährlich stattfindenden französischen Kinofestival Cinéfête werden unseren Schülerinnen und Schülern Originalfilme gezeigt, die im Unterricht aller Klassenstufen gewinnbringend vor- und nachbereitet werden können.

7. DELF Sprachenzertifkat in Französisch- externe Evaluation
Um das fremdsprachliche Leistungsniveau der Schülerinnen und Schüler in der 2. Fremdsprache auf eine breite und gesicherte Basis zu stellen, führen wir seit 2008 die DELF- Sprachprüfungen (DELF-scolaire) durch. (DELF=Diplôme d'Études en Langue Française).
Das DELF-Diplom ist das einzige vom französischen Erziehungsministerium offizielle anerkannte Diplom als Fremdsprache mit internationalem Wert.
Durch das Diplom werden Sprachkenntnisse in vielfältigen realistischen Situationen des täglichen Lebens nachgewiesen.
In einem Lebenslauf bei einer beruflichen oder universitären Bewerbung ist dies ein aufwertendes Qualitätsmerkmal.
Mit dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen (GER) gibt es ein internationales Bezugssystem für die an der Schule erreichbaren Sprachkompetenzen. Unsere Schülerinnen und Schüler der Oberstufe werden im Rahmen einer DELF-AG auf die Niveaustufen B1 und B2 vorbereitet.
Das Goethe-Gymnasium ist für diese Prüfungen eine Vereinbarung mit dem Centre Culturel et de Coopération Linguistique de Mayence eingegangen und kann somit die schriftlichen Prüfungen im eigenen Schulgebäude abnehmen. Die mündlichen Prüfungen finden in Frankfurt an der Ziehenschule statt.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen