Landheimfest der „Ehemaligen” 2014

Stimmung: fröhlich, Wetter: anfangs Sonne später durchwachsen. Besuch: gut,aber ausbaufähig.

Zum sechsten Mal riefen die „Ehemaligen” nach Oberreifenberg im Taunus zum Landheimfest . Vor gut 120 Besuchern inkl. Schülerinnen und Schüler eröffneten die stellv. Schulleiterin, Frau Aydt und der Vorsitzende des Vereins der Ehemaligen Goethe-Gymnasiasten e.V., Herr Hanns-Jürgen Weigel, das diesjährige Landheimfest .

Markus Schönberg hatte extra zur Eröffnung des Festes mit der Klasse 6a zwei Instrumentalstücke – Pippi Langstrumpf und Fluch der Karibik – eingeübt. Die zahlreichen Streicher, Bläser und Schlagzeuger machten unter freiem Himmel ihre Sache famos, sodass sie herzlichen und begeisterten Beifall ernteten. Darauf folgte noch ein Gesangsstück mit rythmischen Schlaggeräuschen, die die Schülerinnen und Schüler mit Hilfe farbiger Kunststoffbecher erzeugten. Auch hier: großer Beifall für den Cup-Song.
Der Vorsitzende betonte in seiner Eröffnung erneut, dass das Landheim eine wichtige Ergänzung des pädagogischen Konzepts der Schule im Rahmen der Vermittlung sozialer Kompetenz darstelle. Hier werde das Motto verwirklicht: Einfaches Leben in guter Gemeinschaft. Er dankte den Lehrkräften Frau Opel , Herrn Dr. Fiedler , Herrn Nix, die oft in ihrer Freizeit durch die Übernahme vielfältiger Tätigkeiten wesentlich dazu beitrügen, dass der Landheimbetrieb läuft. Er dankte auch den Lehrkräften, die mit persönlichem Engagement die Landheimaufenthalte der einzelnen Schulklassen gestalteten und verwies darauf, dass dies oft auch besondere Strapazen für die Lehrkräfte darstelle.
Frau Aydt und der Unterzeichner bedankten sich danach in besonderer Weise bei Frau Wehner und Frau Dinges, den verantwortlichen Leiterinnen des Landheims, zum einen für die stets gute Verpflegung während der Landheimaufenthalte (auch diesmal stammte das Kuchenbuffet von den beiden Damen), für die gute Atmosphäre und zum anderen für 25 Jahre (Frau Wehner) und 15 Jahre (Frau Dinges) treue Dienste. Gerade in dem zurückliegenden Jahr sei – bedingt durch schwere Krankheit – der Dienst besonders strapaziös gewesen. Beide Damen erhielten aus der Hand von Frau Opel Gutscheine für ein Wellness-Wochenende.
Besonders herzlich wurde der Schulleiter, Herr Claus Wirth, begrüßt; er hat es sich trotz Krankschreibung nicht nehmen lassen, zusammen mit seiner Gattin dem Landheimfest einen Besuch abzustatten .
Sonne und Wärme konnten dann bei gut gegrillten Würstchen und Steaks etwa knapp zwei Stunden genossen werden. Das Team des Abiturjahrgangs 2015 leistete tolle Arbeit beim Auf- und Abbau der Zelte und Bänke, beim Grillen, am Salat- und Kuchenbuffet und beim Getränkeverkauf. Danke! Zusamen mit den Schülerinnen und Schülern der Klassen 6a und 5 kam die generationenübergreifende Idee des Landheimfestes (Gestaltung einer großen „ Schulfamilie”)besonders gut zum Tragen.
Der Verein der Ehemaligen wird den besonderen Einsatz des Abiturjahrgangs wiederum mit einem Zuschuss zur Abiturfeier honorieren.
Alles in allem: wieder ein gelungenes Fest , wenn auch später – entsprechend der Musik „ Fluch der Karibik” – einige entfernte Donner und Blitzer samt Regen für eine zweitweise Flucht unter die Schutz bietenden Zeltdächer sorgte .
Viel Spaß bereitete auch das Torwandschießen den Schülerinnen und Schülern ; den drei Gewinnern – darunter auch eine Schülerin – überreichte Herr Nix schöne Buchpreise zum Thema Fußball .
Ein offenes Wort an die Ehemaligen: Ihr habt alle diese sinnstiftende Einrichtung meistens über neun Schuljahre selbst erleben dürfen. Eltern, Stadt Frankfurt/M, Sponsoren und ein kleiner Kreis Ehemaliger haben in den letzten 30 Jahren zigtausend DM/Euro in den Erhalt dieser Einrichtung gesteckt. Unser Wunsch: mehr Bekenntnis zu diesem tollen Modell durch Anwesenheit, denn selbstverständlich ist die Existenz des Landheims als pädagogisches Ergänzungskonzept des Goethe-Gymnasiums nicht. Dazu braucht es Menschen, die sich daran erinnern, welchen Nutzen sie in ihrem eigenen Leben aus ihrer schulischen Bildung gezogen haben, die sich dann auch mit Begeisterung zu dieser Einrichtung bekennen und dies durch Anwesenheit, Gespräche und auch finanzielle Unterstützung zeigen. Das erhofft sich der Unterzeichner auch von der Teilnahme an der Mitgliederversammlung der Ehemaligen am 25. November 2014, Beginn 19.00 Uhr im Goethe Gymnasium, zu der eine gesonderte Einladung ergehen wird .
In diesem Sinne wünscht sich der Unterzeichner auch mehr Präsenz der ehemaligen und aktiven Lehrkräfte bei einem solchen Fest. Sehr positiv ist es , das Interesse der Eltern der eingeladenen Schüler zu sehen. Gerade beeindruckt hierdurch und von der Fröhlichkeit der Schülerinnen und Schüler werden wir die Vorbereitungen für das siebte Landheimfest am Samstag, den 19. September 2015, Beginn 12.30 Uhr in Angriff nehmen .
Im September 2014
Hanns-Jürgen Weigel
Vorsitzender des Vereins der Ehemaligen Goethe-Gymnasiasten e.V.